FANDOM


Amalthea oder Amaltheia (griechisch Ἀμάλθεια, "göttliche weiße Ziege") ist eine Nymphe in der griechischen Mythologie. Sie säugte den kleinen Zeus mit Ziegenmilch bzw. war sie selbst eine Ziege. Ihr Symbol und gleichzeitig Attribut ist das Füllhorn, welches für übermäßige Fülle steht.

Amalthea 1.jpg

Amelthea, die Zigenmilch für Zeus beschafft

Mythos

Die Titanin Rhea gebar ihren küngsten Sohn Zeus versteckt in einer Höhle des Berges Ida, welcher in Kreta steht, denn sie wollte verhindern, dass der Titan Kronos, der Vater des Zeus, seinen Sohn ebenso verschlang wie all seine anderen Kinder. Kronos bemerkte Rheas Verschwinden jedoch, suchte sie und fand sie schon bald in der besagten Höhle. Dort verlangte er, dass sie ihm Zeus aushändigte. Rhea, die mit sowas gerechnet hatte, gab ihm anstatt Zeus einen Stein, welcher in die Windeln gewickelt war. Kronos verschlang den Stein, ohne den Betrug zu bemerken und verlangte anschließend von Rhea, sofort mit ihm zu kommen, was sie auch tat. Nach einer Weile täuschte Rhea jedoch vor, von der Geburt noch geschwächt zu sein und ließ Kronos vogehen. Dann eilte sie zur Höhle zurück.
Amalthea 2.JPG

Amalthea als Ziege und Zeus, welcher Ziegenmilchtrinkt

In der Nähe der Höhle lag ein Fluss, an welchem einige Nymphen spielten. Während Rhea weg war, vernahmen sie das Weinen des Neugeborenen und eine der Nymphen nahm Zeus auf den Arm. In dem Moment kam Rhea wieder und die Nymphe fragte sie, ob sie ihren Sohn großziehen könne. Rhea nahm das Angebot gerne an und verwandelte die Nymphe in eine göttliche, schneeweißge Ziege, sodass diese Zeus mit Ziegenmilch, Ambrosia und Nektar füttern konnte. Rhea gab der Ziege den Namen Amalthea.

Diese zog den jungen Zeus nun in der Höhle auf. Er bekam Ziegenmilch von ihr und aus den Hörnern trank er die göttlichen Speisen Ambrosia und Nektar. Außerdem brachten ihm Bienen leckeren Berghonig.

Damit Kronos Zeus nicht weinen hören konnte, schickte Rhea kleine Geister in die Höhle, welche dort Lärm machten, indem sie mit Löffeln auf Töpfe und Pfannen schlugen. Kronos wurde aufgrund des Lärms jedoch misstrauisch und ging zum Berg Ida um nachzusehen. Allerdings war er zu groß und konnte daher nur seinen Kopf in die Höhlenöffnunf stecken. Bevor sich seine Augen an die Dunkelheit gewöhnen konnten, stieß Amalthea ihre Hörner mit voller Wucht in Kronos und konnte ihn so vertreiben. Dabei brach allerdings eines ihrer Hörner ab, welches von da an als Füllhorn bekannt wurde. Der Sage nach füllt es sich immer mit dem, was sich der Besitzer wünscht.

Als Zeus dank Amaltheas Fürsorge stark und kräftig war, beschloss er, gegen Kronos anzutreten.

Amalthea starb vermutlich eines normalen Ziegentodes.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki