FANDOM


Artemis
Artemis.jpg
Eigenschaften
Römischer Name Diana
Gott von der Jagd, dem Wald, der Frauen und Kinder, Mond
Geschlecht Weiblich
Symbole Pfeil und silberner Bogen, Hirschkuh
Eltern Zeus und Leto
Geschwister Apollon

Artemis (altgriechisch: Ἄρτεμις) ist eine der zwölf olympischen Götter. Sie die Zwillingschwester des Apollon, während Zeus ihr Vater und Leto ihre Mutter ist.

Der ihr geweihte Artemistempel in Ephesos war eines der Sieben Weltwunder.

Geschichte

Apollo

Als Leto mit Artemis und Apollo schwanger war, wurde sie, wie viele andere Geliebte von Zeus, von Hera verfolgt, da diese große Eifersucht hegte. Aus Angst vor Heras Zorn wurde sie nirgends geduldet, um ihre Kinder zu gebären. Schließlich fand sie eine unfruchtbare Insel: Delos, die bis dahin Ortygia hieß. Es gibt unterschiedliche Versionen davon, ob Artemis oder Apollon zuerst geboren wurde. Meist heißt es aber, dass Artemis die Erstgeborene war, ihre Mutter, Leto, bei der Geburt aber keine Schmerzen spüren ließ, weshalb sie auch Göttin der Geburt genannt wird. Nachdem sie geboren wurde, soll sie dabei geholfen haben, Apollon zu gebären. In anderen Geschichten aber, wird erzählt, dass Apollo der Erstgeborener war 

Trojanischer Krieg

Im Trojanischen Krieg unterstützte Artemis Troja.

Aktaion

Aktaion, ein Heros, war ein großer Jäger. Als er jedoch einmal jagte, entdeckte er ein Tal, welches Artemis gewidmet war. In dessen Grund befand sich eine Grotte, in welcher die Göttin gerade badete. Als sie bemerkte, dass Aktaion sie erblickte, verwandelte sie diesen in einen Hirsch. Später wurde er von seinen eigenen Jagdhunden zerfleischt.

Niobe

Artemis war die Göttin der Rache. Einmal rächte sie sich zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Apollon an Niobe, der Tochter des Tantalos. Diese hatte gefordert, Leto keine Opfer mehr zu bringen, da sie vierzehn Kinder zur Welt gebracht habe, sieben Mädchen und sieben Jungen, und Leto nur zwei. Um ihre Mutter zu rächen, erschossen Apollon und Artemis zuerst alle ihre Kinder — Apollon tötete die Jungen und Artemis die Mädchen — und am Schluss erschossen sie zusammen Niobe.

Kallisto

Artemis hatte ein Gefolge von Nymphen oder Priesterinnen, die ihr dienten. Kallisto, die Tochter des arkadischen Königs Lykaon war die Schönste unter ihnen. Als Zeus sie erblickte, wuchs sofort sein Verlangen nach ihr. Da Artemis von ihren Anhängerinnen absolute Keuschheit verlangte, dachte sich Zeus eine List aus: Er erschien ihr beim ersten Mal in Gestalt ihrer eigenen Herrin, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Unter einem Vorwand lockte er sie an eine Quelle, um gemeinsam zu baden. Als er sie überredet hatte, sich zu entkleiden, verschwand er hinter einem Gebüsch und kam in Gestalt eines attraktiven Mannes wieder hervor. Die erschrockene Kallisto wollte sogleich ihren Bogen ziehen, aber der Fremde zog sie sofort in seinen Bann, so dass sie sich ihm schließlich hingab. Die daraus hervorgegangene Schwangerschaft versuchte die Nymphe verzweifelt vor Artemis geheim zu halten. Doch beim gemeinsamen Baden kam die Göttin schließlich dahinter.

Nach anderer Überlieferung gab ihr die eifersüchtige Hera einen Hinweis. Erzürnt über Kallistos Verrat, verwandelte Artemis sie in eine Bärin. Bald darauf gebahr diese in einer Höhle einen Sohn namens Arkas. Als Artemis ihrer unkeuschen Priesterin noch einmal begegnete, zielte sie mit dem Pfeil auf sie und befahl ihren Jagdhunden, sie zu töten. Zeus erwies ihr darauf himmlische Ehre und setzte sie als Sternbild "Großer Bär" an den Himmel. Hera war darüber so wütend, dass sie den Meeresgöttern Okeanos und Thetis befahl, dass die Bärin nie in den Fluten des Weltmeeres baden darf. Dadurch wird erklärt, warum der Große Bär nie im Meer "untergeht". Nach einer anderen Erzählung, war es die eifersüchtige Hera, die Kallisto in einen Bären verwandelte. Ebenso ihren Sohn Arkas. Zeus setzte sie schließlich beide als "Großer Bär" und "Kleiner Bär" an das Sternenfirmament. Diese beiden Sternbilder sind bei uns eher als "Großer Wagen" und "Kleiner Wagen" bekannt.

Persönlichkeit

Als die heilbringende Göttin der Natur, des Mondes, des Waldes und der darin lebenden Tiere, des Bogenschiessens, der Natur, der Fruchtbarkeit und der Jugend, sowie die Beschützerin der Frauen und Kinder schützte sie Jäger und unschuldige Menschen, sowie das Volk der Amazonen. Häufig wird sie als Jungfrau dargestellt.

Ihre Attribute sind goldene Pfeile und ein silberner Bogen. Als Pflanze sind ihr das Wermutkraut, die Zypressen, die Moorlilie und die Palme heilig. Sie wird daher, wenn auch eher selten, mit Bär und Eber dargestellt; häufiger mit einem jungen Hirsch und im Zusammenhang mit ihrer Aufgabe als Fluss-/ Quellgott mit Fischen, insbesondere dem Kugelfisch.

Sie ging mit Nymphen auf die Jagd. Der einziger Mann, der sich ungestraft nähern konnte, war ihr Zwillingsbruder Apollo. Sie ist eine mutige Kämpferin und wurde vor allem von den Amazonen verehrt.

Die zwölf olympischen Götter

Aphrodite | Apollon | Ares | Artemis | Athene | Demeter | Hephaistos | Hera | Hermes | Hestia | Poseidon | Zeus

Später dazugehörige: Dionysos | Hebe | Herakles

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki