FANDOM


Styx

Fahrt über den Styx (Radierung von Gustave Doré, 1861)

Die Unterwelt (griechisch: Ἅιδης) ist in der griechischen Mythologie der Ort, wo die meisten Toten hingehen. In seltenen Fällen werden Verstorbene, wie zum Beispiel Herakles, auch zu Göttern. Hades ist der Herrscher über die Unterwelt. Seine Gemahlin ist Persephone.

Zerberus, Hades' dreiköpfiger Hund, bewacht die Hölle. Mithilfe von Charon, dem Fährmann, gelangt man für einen Obolus, auch Charonspfennig genannt, welchen die Hinterbliebenen dem Verstorbenen als Grabbeigabe unter die Zunge legten, mit einer Fähre auf die andere Seite des Flusses Styx (in anderen Versionen auch Acheron oder Lethe).

Elysium oder Tartaros: Totengericht

Persephone Raub

Raub der Persephone

Das Totengericht, welches aus Minos, Rhadamanthys und Aiakos besteht, entscheidet über das Schicksal des Toten. 

Die meisten Toten kamen ins Elysium, wo sie in ewiger Glückseligkeit existierten, oder aber einfach keine Schmerzen hatten und als Schatten existierten. 

Die anderen aber, die Frevler, beziehungsweise die, die dem olympischen Göttern Schaden angetan haben oder antun wollten, kamen in den Tartaros. Der Tartaros ist die tiefste Region der Unterwelt und die dortigen Toten erleideten ewig Qualen. Von dort entkommen kann man aber auch nicht, da die Region von Pyriphlegeton, dem Flammenfluss, und einer Mauer umgeben ist.

Die Bewohner des Tartaros

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki